» News
    » Archiv
    » Majestäten



    » Über uns
    » Struktur
    » Jugend
    » Protektoren



    » Geschichte
    » Rur Blumen

    » Chronik
         » 1999
         » 2000
         » 2001
         » 2002
         » 2003
         » 2004
         » 2005
         » 2006
         » 2007
         » 2008

    » Der alte Turm
         » Berichte
         » Bilder



    » Schießsport
       » Vereinsmeister
       » Pokalschießen



    » Gästebuch
    » Links
    » Kontakt

      

 

 

 

Chronik des Jahres 2004




Januar

Am 02.01. treffen sich der geschäftsf. Vorstand und der Gesamtvorstand im Gasthof Schäfer zur Besprechung und Vorbereitung des Patroziniums.
Der Bauausschuss "Alter Turm" trifft sich am 12.01. im Gasthof Schäfer. Ein Grobkonzept wird erstellt und die Vorgaben für ein Ausbaukonzept werden erarbeitet. Weitere Arbeitseinsätze werden festgelegt.
Der Beförderungsausschuss tritt am 13.01. zusammen.
Am Samstag, dem 17.01., beginnt unser Patrozinium mit dem Vogelschuss zur Ermittlung der neuen Majestäten. Nach spannenden Wettkämpfen erringen Denise Mosebach mit dem 57. Schuss die Schülerprinzenwürde, Manuel Flotow mit dem 66. Schuss die Prinzenwürde der Jungschützen und mit dem 68. Schuss Konrad Harnisch die Königswürde.
Auch in diesem Jahr wird ein Freundeskreis der Schützenbruderschaft gewonnen, der Spenden von rd. 1.500,-- Euro einbringt. Der Tag klingt in geselliger Runde aus.
Nach einem gemeinsamen Frühstück am Sonntag, dem 18.01., und anschl. Besuch der hl. Messe in der Pfarrkirche findet die Jahreshauptversammlung im Gasthof Schäfer statt.

Neben den obligatorischen Formalien stehen u.a. auf der Tagesordnung:
.. die schon zur Tradition gewordene Spendenübergabe an den CF-Selbsthilfeverein e.V. Aachen
.. der Geschäftsbericht 2004 mit Bekanntgabe der Jahresterminplanung
.. Bericht zum "Alten Turm"
.. Protektor für das Schützenfest 2004, Franz Josef Wings, wird der Versammlung bekannt gegeben
.. Bericht über die Vorbereitungen für das Schützenfest 2004, die überwiegenden Verträge sind abgeschlossen.

Nach Abhandlung der umfangreichen Tagesordnung klingt auch dieser Tag in geselliger Runde aus.


Februar

Am 04.02. findet eine Sitzung des geschäftsf. Vorstandes statt. Die Vorbereitungen für unser Schützenfest werden besprochen.
Die 3 Colonias aus Köln werden für unser Schützenfest verpflichtet. Im übrigen sind auch alle anderen Verträge wie Zeltanmietung, Musikvereine für Festzug, Imbisswagen, Tanzmusik, Zeltplatz, Ausschank und GEMA -Anmeldung von Festveranstaltungen- unter Dach und Fach.
Am 05.02. ist ein Gespräch bei der Gemeindeverwaltung mit dem Rhein. Amt für Denkmalpflege. Herbert Wings, Hubert Herhut und ich nehmen teil.
Die Baugenehmigung für den Um- und Ausbau des "Alten Turmes" liegt vor und wird den Beteiligten übergeben.
Unser Ausbaukonzept wird vorgestellt und erörtet. Es findet im Grundsatz Anerkennung, geringfügige Nachbesserungen werden akzeptiert. Insbesondere stimmt das Rhein. Amt für Denkmalpflege dem geplanten Anbau zu.
Beim König K. Harnisch trifft sich der geschäftsf. Vorstand am 10.02 zu einem Vorbereitungs- und Abstimmungsgespräch für das bevorstehende Schützenfest.
Der Bauausschuss "Alter Turm" kommt am 16.02. bei Schäfer zusammen und wird über das Gespräch bei der Gemeindeverwaltung informiert. Die ersten Fremdaufträge werden beschlossen.
Nachfolgend finden Verhandlungen mit verschiedenen Firmen über die Außensanierung statt, die dazu führen, dass wir aus Kostengründen diese Arbeiten in eigener Regie durchführen.
Am 26.02. trifft eine Lieferung von ca. 3.000 Feldbrandsteinen ein, die auf dem Gelände der Familie Krapp-Kremer in Pützdorf gelagert werden.
Die Vereinsmeisterschaften im Schießen finden am 27. und 28.02. im Schießstand am Sportplatz statt. Die Ehrenkönige Willi Esser (40 Jahre), Franz Josef Sommer (30 Jahre) und Kajetan Raab (20 Jahre) erhalten die Einladung zu den Veranstaltungen des Schützenfestes 2004.


März

Am 04.03. findet beim Vorstand der Raiba Aldenhoven, Herrn Haas, ein Gespräch statt, an dem seitens unserer Bruderschaft Ralf Herhut und ich teilgenommen haben. Auf mündlichen Antrag erhalten wir die Zusage zur Inanspruchnahme des Parkplatzes der Fam. Esser, der seit Beginn des Jahres im Eigentum der Raiba ist, für die Aufstellung des Festzeltes. Die Nutzung ist kostenfrei.
Neben dieser erfreulichen Zusage gibt es auf unsere Nachfrage nach den beiden vorliegenden Zuschussanträgen (Alter Turm und restaurierte Fahne) eine Absage, wegen einer Verstimmung zu unserem Schreiben vom 18.06.03 hinsichtlich der 1 Woche nach unserem Schützenfest stattgefundenen Großveranstaltung der Bank.
Der Arbeitsausschuss "Alter Turm" tagt am 08.03. im Gasthof Schäfer.
Am 18.03. werden offiziell die Verträge mit Braunsrath und Lohn im Gasthof Schäfer unterzeichnet. Zu einem weiteren Arbeitsgespräch treffen sich die Mitglieder des Bauausschusses "Alter Turm" im Gasthof Schäfer.
In der Mitgliederversammlung am 26.03. im Gasthof Schäfer wird der Protektor für unser Schützenfest 2004, Herr Franz Josef Wings, vorgestellt. In dieser Versammlung werden auch die Ehrungen der Vereinsmeister und Vereinspokalgewinner vorgenommen.
Vorher treffen sich die Ehrenkönige Franz Josef Sommer und Kajetan Raab mit dem Königspaar Konny und Roswitha Harnisch sowie dem Vorstand zu einem Abstimmungsgespräch für das bevorstehende Schützenfest. Wegen unserer Veranstaltung haben wir die Teilnahme an der parallel stattfindenden Frühjahrsdelegiertentagung des Bezirkverbandes in Daubenrath absagen müssen.
Am 29.03. ist eine weitere Sitzung des geschäftsf. Vorstandes bei Schäfer, in der u.a. die anstehende Besprechung des Kirmes- und Dekorationsausschusses erörtet wird.


April

Der Kirmesausschuss trifft sich am 02.04. im Gasthof Schäfer. Zuständige Angelegenheiten für das Schützenfest 2004 werden besprochen und ein Entsprechendes Programm festgelegt.
Gründonnerstag, der 08.04. ist Treffen des Vorstandes und anderer Schützenmitglieder beim neuen König Konny Harnisch.
Im Schießstand am Sportplatz ist am Karfreitag, 09.03., wieder das traditionelle Ostereierschießen. Der Bauausschuss "Alter Turm" tritt am 19.04. zusammen.
Der geschäftsf. Vorstand tagt am 27.04. im Schießsportzentrum Bosch, Industriestraße.


Mai

Am 04.05. habe ich ein Gespräch bei der Gemeindeverwaltung mit dem Beig. U.Hüttenhain. Es geht um die zukünftige Situation unserer Bruderschaft hinsichtlich der nächstjährigen Schützenfeste. Als Fazit dieses Gespräches kann ich mitnehmen, dass eine Wiedernutzung des Großsporthalle für unsere Festveranstaltungen im Bereich des Möglichen liegt, zumal ein diesbezüglich ein Ortstermin für den 13.05.04 in der Großsporthalle anberaumt ist, an dem
.. die Gemeinde Aldenhoven,
.. Bürgermeister Frank,
.. der Kreis Düren -Bauordnungsamt-,
.. Landrat Spelthan,
.. das Gewerbeaufsichtsamt Aachen
teilnehmen. Das Ergebnis dieses Gesprächskreises ist für unsere Bruderschaft von großer Bedeutung. Die Zusammensetzung und der Zeitpunkt lassen eigentlich nur ein positives Ergebnis erwarten.
(Ich möchte an dieser Stelle das Ergebnis vorwegnehmen. Der anberaumte Termin wurde kurzfristig vom Landrat abgesagt, ein neuer ist nicht mehr anberaumt worden, niemand hat sich um den weiteren Fortgang gekümmert, mein schriftlicher Antrag vom 20.09.04 wurde mit Schreiben vom 02.11.04 durch den Bürgermeister abgelehnt)
Die notwendigen Vorbereitungen und Abläufe zum Schützenfest 2004 bespricht der Vorstand am 06.05. bei der Schülerschützenprinzessin Denise Mosebach mit ihren Eltern.
Unser herannahendes Schützenfest wirft seine Schatten voraus. Am 07.05. findet eine Mitgliederversammlung statt, in der der Einsatzplan aufgestellt und besprochen wird.
Der Termin des Bezirksbundesfestes in Spiel wird mit dem 20.06. bekanntgegeben und unsere Beteiligung besprochen.
Wir besuchen das Schützenfest in Neu-Pattern, das die St. Matthäus Schützenbruderschaft in der Zeit vom 08. bis 10.05. feiert. Wir nehmen am Festzug teil und sind mit unserem Königspaar beim Königsball. Einige Schützenbrüder nehmen sich Zeit für den Montagsfrühschoppen.
Alle Aktivitäten zur Vorbereitung des Schützenfestes,wie die Aufstellung der Hinweistafeln, Auslegen der Festschriften, Schmücken des Ortes, Schmücken bei den Majestäten und im Festzelt usw., laufen ordnungsgemäß nach Plan ab, so wie wir es gewohnt sind, Dank des Einsatzes der Verantwortlichen und der beteiligten Schützenbrüder.
Am 13.05. treten die Mitglieder des geschäftsf. Vorstandes im Schießsportzentrum Bosch zu einer weiteren Sitzung zusammen.
Am "Alten Turm" wird am 17.05. das Gerüst für die Außensanierungsarbeiten aufgestellt. Am 23.05. besuchen wir das Schützenfest in Schleiden und nehmen am Festzug teil. Der geschäftsf. Vorstand trifft sich am 25.05.im Gasthof Schäfer zur Besprechung der letzten Vorbereitungen des Schützenfestes.


Juni

Es findet am "Alten Turm" ein Ortstermin mit der Gemeinde, Fa. Frings, Fa. Philipps statt, an dem ich teilnehme. Eine mögliche Beleuchtung wird besprochen. Wegen einer Probeanleuchtung soll im Winter ein neuer Termin anberaumt werden.
Am Samstag, dem 05.06., werden im Ort die Fähnchen aufgehängt.
Am 06.06. besuchen wir das Schützenfest der St. Sebastianus/St. Josef Schützenbruderschaft Lohn. Wir nehmen am Festzug teil und sind mit unserem Königspaar Michael und Karin Goeres beim Königsball in Lohn. Am 10.06. nehmen wir wieder an der Fronleichnamsprozession teil.
Dann ist es soweit. Vom 11. bis 14.06.2004 feiern wir mit unseren Majestäten
.. König Konrad Harnisch mit Königin Roswitha,
.. Prinz Manuel Flotow,
.. Schülerprinzessin Denise Mosebach
.. Protektor Franz Josef Wings
ein glänzendes Schützenfest.
Einzelheiten zum Schützenfest selbst habe ich bereits bei der Nachlese in der Mitgliederversammlung am 10.09. mitgeteilt, so dass ich heute hierauf verzichten kann. Resümierend ist festzuhalten:
.. es war wieder einmal ein gelungenes und schönes Schützenfest,
.. die Organisation hat gestimmt, was für eine gute und gewissenhafte Vorbereitung spricht,
.. "den Aufbruch in ein neues Zeitalter", wie die Presse unsere Neuerungen bereits im vergangenen Jahr treffend betitelte, haben wir fortgesetzt,
.. und letztlich hat das Wetter gestimmt.
Auch in diesem Jahr muss ich anmerken, dass bei allen neuen und guten Ideen, bei allen wohlgemeinten Ratschlägen und bei allen löblichen Einsätzen nicht verkannt werden darf, dass ohne entsprechende finanzielle Mittel der Aufwand eines Schützenfestes, wie unsere Bruderschaft es bestreitet, auf Dauer nicht zu bewältigen ist. Daher müssen wir uns über die Gestaltung unserer zukünftigen Schützenfeste ernsthaft Gedanken machen.
Am 16. und 17.06. nehmen wir wieder die Arbeiten am "Alten Turm" auf. Wir nutzen das noch aufgestellte Gerüst und reinigen die Außenfassade mittels Dampfstrahlen. Unser Schützenbruder Wilfried Fleischer hat diese Arbeiten übernommen. Er wird von Hubert Herhut, Peter Sorge und Gerd Schleif unterstützt.
Die St. Gereon Schützenbruderschaft Spiel richtet in diesem Jahr das Bezirksbundesschützenfest aus. Wir besuchen am 19.06. mit einer Abordnung den Festkommers und nehmen am 20.06. mit unseren Majestäten am Festzug teil.
Der Bauausschuss "Alter Turm" tritt am 28.06. zu einer weiteren Arbeitssitzung zusammen.


Juli

Unser Vereinwirt Winand Schäfer vollendet am 30.06. sein 70. Lebensjahr und lädt am 03.07. zur Geburtstagsfete ein. Die Bruderschaft ist dabei und feiert mit. Als Danke-schön spendet das Geburtstagskind für unser Projekt "Alter Turm" 500,-- Eur.
Das Bezirkskönigsschießen findet am 04.07. in Lich-Steinstraß statt, an dem unser König Konrad Harnisch teilnimmt.
Der Pfarrgemeinderat lädt zum Mitarbeitertag in St. Martin Aldenhoven am 09.07. ins Pfarrheim ein. Es wird über das neue Konzept, mit dem künftig die Zusammenarbeit über Gemeinden hinaus geschehen soll, kurz GvG -Gemeinschaft von Gemeinden- genannt, informiert.
Den Königsball in Altenburg besucht unser Königspaar Konnie und Roswitha Harnisch mit Gefolge am 10.07. Am darauffolgenden Tag, also am Sonntag, dem 11.07. nimmt unsere Bruderschaft mit Majestäten am Festzug der St. Hubertus Schützenbruderschaft Altenburg teil.
Am 14.07. habe ich ein Gespräch bei der Gemeindeverwaltung. Es geht um die Vorbereitung zum Abruf der Landesmittel für den Aus- und Umbau des "Alten Turmes" zu einem Schützen- und Heimatmuseum.
Am 15.07. trifft sich der geschäftsf. Vorstand im Gasthof Schäfer. Die Nachlese zum diesjährigen Schützenfest wird besprochen.
Am 16.07.2004, also einen Tag nach der Sitzung des geschäftsführenden Vorstandes, tritt Heinz Josef Neumann als 1. Brudermeister zurück. In der Mitgliederversammlung am 10.09. habe ich zu diesem Rücktritt eine Erklärung des Vorstandes abgegeben, die die Mitgliederversammlung vollinhaltlich anerkannt hat.
Der Tanzsportclub Aldenhoven feiert am 17.07. sein 20.-jähriges Jubiläum. Wir gratulieren mit einer Geldspende.
Der Motor-Sport-Club Aldenhoven richtet zum 15. mal das Turnier "Unsere Gemeinde fährt Kart" aus. Einige Schützenbrüder besuchen am Sonntagmorgen, dem 18.07. die Veranstaltung.
Am gleichen Tag veranstaltet der Bergmännische Traditionsverein sein Sommerfest. Auch dieses wird von unserer Bruderschaft besucht.
Aufgrund der neuen Situation anl. des Rücktritts des 1. Brudermeisters tritt der geschäftsführende Vorstand am 19.07. zusammen und berät über die weitere Vorgehensweise im Vorstand und in der Bruderschaft.
Die Mitglieder des Bauausschusses kommen ebenfalls am 19.07. im Gasthof Schäfer zusammen und besprechen weitere vorbereitende Arbeiten.
Am 22.07. beginnen die Sommerferien. Wir gönnen uns eine Pause und nehmen die Gelegenheit wahr, in Ruhe über das Bruderschaftsleben nachzudenken.


August

Am 25.08. haben Herbert Wings und ich ein Baustellengespräch zum "Alten Turm"
Abends am gleichen Tag treffen sich die Bruderschaften aus Neu-Pattern, Lohn und Aldenhoven zu einem Vorbereitungs- und Informationsgespräch für die "Besinnliche Nachtwanderung". Ralf nimmt daran teil.
Zur jährlichen Information über den Stand der Arbeiten am und im "Alten Turm" bin ich am 30.08. bei der Gemeindeverwaltung. Formalien der Abrechnung des Landeszuschusses werden besprochen.
Abends trifft sich der Bauausschuss, um nach der Sommerpause den Arbeitsfortgang festzulegen.


September

Am 01.09. findet am "Alten Turm" ein Ortstermin mit den Versorgungsträgern Post und EWV statt, zu dem die Gemeindeverwaltung geladen hat. Ich nehme daran teil. Es wird vor Ort der Bestand der beiden durch den Turm verlaufenden Versorgungsleitungen besprochen.
Unsere Schülerschützen fahren an dem Wochenende vom 03. bis 05.09. zum Vennhaus. Friedhelm und Nadine haben die Fahrt und den Aufenthalt hervorragend organisiert. Einige Erwachsene sind dabei, die sich um das leibliche Wohl der gesamten Mannschaft kümmern. Die Kinder erleben ein schönes Wochenende und kehren mit Begeisterung zurück. Allen, die an diesem Wochenende im Einsatz waren, gilt ein herzliches Dankeschön.
Am 03.09. ist Gesamtvorstandssitzung im Gasthof Schäfer. Über den Rücktritt von Brudermeister Heinz Josef Neumann wird informiert.
Im Alten Turm -Erdgeschoss innen- ist am 07.09. die Altfarbenbeschichtung mittels Sandstrahlen entfernt worden.
Abends ist der geschäftsf. Vorstand in der Bauernstube zusammengetreten und hat die nächste Mitgliederversammlung vorbereitet, die am 10.09. im Gasthof Schäfer stattfindet. Der Vorstand gibt eine Erklärung zum Rucktritt von Heinz Josef Neumann ab. Eine Nachlese zum Schützenfest 2004 wird gehalten, Friedhelm berichtet über die Ferienfahrt der Schützenjugend, über das Projekt "Alter Turm" wird berichtet, ein Ausblick auf den Familienwandertag am 02.10. wird gegeben und das WEGA-Straßenfest am 12.09. wird besprochen, an dem wir uns beteiligen. Unsere Bruderschaft präsentiert den "Alten Turm". Interessierte können einen Blick hineinwerfen und erhalten von den anwesenden Schützenbrüdern des sog. Bautrupps Auskunft über unsere Aktivitäten.
Weiterhin werden die restlichen CD´s verkauft. Begleitet werden diese Aktivitäten durch den Verkauf von Reibekucken und kühlen Getränken.
Ganz besonders erwähnen möchte ich die Vorbereitungen zu diesem WEGA-Straßenfest am Samstag, dem 11.09. Zeitweise haben sich bis zu 15 Schützenbrüdern auf dem Hof Josef Beyhs zum Kartoffel- und Zwiebelschälen versammelt. Hier trat wieder einmal der Geist der Gemeinschaft und Verbundenheit zutage, den wir oftmals vermisst haben.
Auch bei der Schlussoktav, die zeitgleich an diesem Sonntag war, waren wir zugegen. Am Festgottesdienst mit Weihbischof Karl Reger am Vormittag haben eine Fahnenabordnung und unser Königspaar teilgenommen, bei der Schlussprozession am Nachmittag sind traditionsgemäß einige Schützenbrüder und unsere Majestäten in Uniform dabei gewesen.
Am 19.09. besuchen wir die Kameraden der Freiw. Feuerwehr -Löschzug Aldenhoven- zum Tag der offenen Tür. Die Anforderung des Landeszuschusses für den Aus- und Umbau des "Alten Turmes" bespreche ich am 22.09. mit der Gemeindeverwaltung.
Am 25.09. begleiten wir mit einer Abordnung unser Königspaar zum Königsball nach Freialdenhoven, am Sonntag, dem 26.09. nehmen wir am Festzug teil.
Der Bauausschuss "Alter Turm" tagt am 27.09. und legt das weitere Arbeitsprogramm fest.


Oktober

Der geschäftsf. Vorstand hat am 01.10. unseren Schützenbruder Franz Josef Sommer zum 70. Geburtstag gratuliert.
Am 02.10. fand traditionell wieder der Familienwandertag statt. Wir haben am Vormittag das Kraftwerk Weisweiler besichtigt (dies hat Wolfgang Flotow arrangiert). Unsere Schülerschützen sind mit Friedhelm mit dem Fahrrad ab 08.30 Uhr dorthin gefahren. Die Besichtigung dauert 2 Stunden. Auf der Rückfahrt ist über die Strecke neue Kapelle in Lohn eine kurze Pause eingelegt worden und ein Einblick in die Indeverlegung (neues Bett) unter fachkundiger Anleitung von Ralf genommen worden. Anschließend war Ausklang auf dem Hof der Familie Josef und Christel Beyhs mit Grillspezialitäten und kühlen Getränken. Für alle Beteiligten war es ein schöner herbstlicher Wandertag.
Am 12.10. tagt der geschäftsf. Vorstand in der Bauernstube. Allgemeine Themen wie Herbstdelegiertentagung in Freialdenhoven, Klausur des geschäftsf. Vorstandes und Beteiligung am Volkstrauertag werden besprochen.
Unser Schützenbruder Peter Sorge erhält für seine Verdienste im Feuerlöschwesen das Bundesverdienstkreuz verliehen. An der Feier nimmt neben einigen geladenen Schützenmitgliedern auch Brudermeister Josef Beyhs teil, der auch für die Bruderschaft Glückwünsche überbringt.
Die Herbstdelegiertentagung des Bezirksverbandes findet am 29.10. in Freialdenhoven statt. Trotz schriftlicher Terminbekanntgabe ist die Beteiligung unserer Bruderschaft mehr als dürftig. Vom Vorstand hat niemand teilgenommen.


November

An der Eröffnungsveranstaltung der Barbara-Ausstellung im Museum des Bergmännischen Traditionsvereins in Aldenhoven nehme ich teil.
Ein Abstimmungsgespräch über den Fortgang der Arbeiten im Alten Turm findet am 08.11. im Rathaus statt. Bei diesem Gespräch erhalte ich den Änderungsbescheid zum Bewilligungsbescheid der Landesmittel.
Am gleichen Tag treffen sich die Mitglieder des Bauausschusses "Alter Turm" im Gasthof Schäfer. Eine Grundsatzdiskussion über den Fortgang der Arbeiten steht an erster Stelle. Einstimmig sind die Mitglieder, jedenfalls die anwesenden Mitglieder, der Meinung, die Arbeiten nach dem festgelegten Konzept fortzusetzen.
An der Gedenkfeier zum Volkstrauertag am 14.11. in der Friedhofshalle Aldenhoven nehmen wir mit einer großen Abordnung teil. Anschließend trifft sich der geschäftsf. Vorstand zu einer Besprechung im Gasthof Schäfer.
Am 15.11. erkundige ich mich bei der Familie Esser über die Möglichkeit für unser nächstes Schützenfest, den Saal benutzen zu können. Leider ist dies nicht möglich.
Zu einer abschließenden Besprechung der "Besinnlichen Nachtwanderung" treffen sich die Bruderschaften Pattern, Lohn und Aldenhoven im Haus Pattern am 16.11.. Ralf und Hubert Herhut und ich nehmen teil. Die "Besinnliche Nachtwanderung" findet in der Nacht vom 27. zum 28.11. statt. Ca. 56 Teilnehmer zählt die Wanderung, darunter 12 von unserer Bruderschaft. Erfreulich war die Beteiligung einiger Jugendlicher.
Bei der Vorbereitung und Gestaltung des Goretti-Marktes am 28.11. waren einige Schützenbrüder dabei. Am 29.11. ist eine weitere Sitzung des Bauausschusses "Alter Turm" im Gasthof Schäfer. Es wird Bilanz gezogen über das bisher Geleistete und Ausblick gehalten, wie weiter fortgefahren wird.


Dezember

Der geschäftsf. Vorstand geht an dem Wochenende vom 04. bis 05.12.04 nach Straelen in Klausur. Er wohnt und tagt im Hotel Straelener Hof. Es werden grundsätzliche Themen über
.. Vorstandsarbeit,
.. Schützenfest 2005,
.. Finanzen,
erörtert und diskutiert. Die Veranstaltung war zusammenfassend sehr konstruktiv und positiv. Lediglich die noch offene Frage des 1. Brudermeisters konnte nicht gelöst werden.
In dem Zusammenhang möchte ich wie bereits im vergangenen Jahr klarstellen, dass die Kosten dieser und auch der vergangenen Klausur für Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und Getränke, also sämtliche Kosten, durch die Vorstandsmitglieder selbst getragen worden sind. Dies ist nachweislich belegbar. Die Kasse der Schützenbruderschaft ist in keiner Weise belastet worden.
Ich muss dies vor dem Hintergrund nochmals deutlich machen, weil mir bereits im Vorfeld der Klausur zu Ohren gekommen ist, wörtlich "…der Vorstand macht sich auf Kosten der Bruderschaft ein schönes Wochenende." Ich finde solche Äußerungen nicht in Ordnung. Neben den Kosten opfern wir auch die Zeit an diesem Adventswochenende, die wir auch anderweitig im privaten Bereich nutzen könnten.
Am 11.12. habe ich ein Gespräch mit der Fa. Frings über Beleuchtungsfragen im und am Alten Turm.
Konny Harnisch, unser Schützenkönig, wird 50. Er feiert am 11.12. im Evangelischen Gemeindezentrum und lädt hierzu einige Schützenbrüder ein. Die Bruderschaft gratuliert.
Robert Lafos, ehemaliger Protektor, wird 75. Ralf Herhut und ich gratulieren am 24.12.
Auch im vergangenen Jahr haben wir unseren Mitgliedern und Gönnern wieder Weihnachtsgrüße und alle guten Wünsche für das neue Jahr 2005 zukommen lassen.